Lederpflegetipps

Reinigung und Pflege von Glattledern

Empfehlung für die Glattlederpflege bei Neuledern:
Bei sichtbaren Verschmutzungen sollte das Leder mit dem mildem Lederreiniger behandelt werden. Anschließend sollte das Leder je nach Nutzung alle 3 bis 6 Monate mit einer Pflegemilch konserviert werden; so bleibt das Leder geschmeidig und weich und eventuelles Ausbleichen durch die Sonne wird deutlich reduziert.
Um Abfärbungen von Bekleidungen auf helle Leder vorzubeugen, empfehlen wir die regelmäßige Behandlung der Kontaktflächen mit einer Lederversiegelung. Diese verhindert, dass die Abfärbungen zu tief einziehen. Vorher säubern!

Empfehlung für die Behandlung älterer Glattleder:

Bei sichtbaren Verschmutzungen sollte das Leder vor der Pflege mit mildem Lederreiniger gesäubert werden. Bei tief in der Narbung sitzendem Schmutz sollte zusätzlich eine weiche Reinigungsbürste verwendet werden.
Bei leichten Ausbleichungen, Abrieb und Abschürfungen kann die Originalfarbe des Leders mit einem Mittel in passender Ersatzfarbe (nach Farbkarte oder Muster - wichtig: Kaufunterlagen und Herstellerinfos aufheben!) wieder aufgefrischt werden. Gleichzeitig wird die Oberfläche neu versiegelt. Mit speziellem Leder-Reinigungsbenzin werden die zu reparierende oder tönende Stellen zuvor entfettet, damit die Reparaturprodukte gut haften.
Für die Erhaltung und Pflege empfehlen wir einen Leder Protector, welcher den Zerfall des Leders stoppt. UV-Filter schützen die Oberflächen von alten und wertvollen Ledern vor dem Ausbleichen. Zusätzlich erhält das Leder wieder eine geschmeidige Oberfläche.
Größere Schäden, wie raue oder spröde Stellen, Trockenbrüche oder kleinere Risse sollten bildlich dokumentiert werden. Wir prüfen zusammen mit dem Hersteller dann eine mögliche individuelle Lösung.


Reinigung und Pflege von Anilin- und Semianilinledern


Empfehlung für die Anilin und Semianilinlederpflege bei Neuledern:
Bei feinporigen Anilinledern wird je nach Glanzgrad zum Intensivschutz eine Leder-Creme oder Glanz-Milch angewandt, welche bei regelmäßiger Anwendung eine starke Imprägnierwirkung gegen alle Arten von Flecken und Anschmutzungen bieten. Prävention ist hier sehr wichtig - bereits eingezogene Flecken lassen sich meist kaum mehr entfernen!
Viel genutzte Flächen sollten mindestens alle drei Monate mit speziellem Cleaner vorsichtig gesäubert und dann nachbehandelt werden. Hierbei sollte möglichst wenig mit Wasser gearbeitet und immer von Naht zu Naht gereinigt werden, um Ränder und Fleckenbildung zu vermeiden.
Bei offenporigen, extrem absorbierenden und empfindlichen Anilinledern empfiehlt sich eine Doppelbehandlung mit Imprägnierung. Im Anschluss je nach gewünschtem Glanzgrad nochmals mit einer leder-Creme oder Glanz-Milch nachbehandeln. Wichtig: Auch mit diesem Doppelschutz wird ein Anilinleder nicht unempfindlich!

Empfehlung für die Behandlung älterer Anilin- und Semianilinleder:

Zur Pflege, Rückfettung und als UV-Schutz zusätzlich einen Leder-Protector verwenden.
Ältere, einfarbige, leicht ausgeblichene und abgeschürfte Anilinleder können mit einem Leder-Refresh wieder nachgetönt und angeglichen werden. Die zu behandelnden Stellen sollten vorher mit Lederreinigungsbenzin entfettet werden. Nicht zu starke Fettflecken im Kopf- und Armlehnenbereich lassen sich mit einem Fettlöser-Spray verbessern. Bei starken Flecken, ausgeblichenen Stellen und fettigen Rückständen sollte ein Fachbetrieb hinzugezogen werden.


Reinigung und Pflege von sonstigen Kunstledern


Kunstleder und "genarbte" (strukturierte) Kunststoffoberflächen sind robuste und strapazierfähige Materialien. Doch auch hier sind regelmäßige Pflege und Säuberung notwendig. Kunstleder wird auch Skai, Vinyl, Pelliccia artificiale oder Piel artificial genannt. Meist ist es aber mit "Polyamid" oder "Polyester" und ähnlichem gekennzeichnet. Ein Kunstleder-Pflegeset beinhaltet alles, was Sie zur Reinigung und Pflege von strapazierten Kunstledern und Kunststoffflächen benötigen. Verschmutzte Oberflächen mit einem Tuch, "genarbte" Flächen mit einer weichen Bürste säubern. Achtung: KEINE Mikrofasertücher verwenden!
Stoffe wie Alcantara oder Amaretta sind Ultramikrofasermaterialien (Synthetikmaterialien), welche eine lederähnliche Oberfläche haben. Die Optik und der Griff ähneln denen des Rauleders. Bei Flecken und "normalen" Verschmutzungen können Sie einen sanften Textil-Reiniger verwenden. Achtung: KEINE acetonhaltigen Mittel/Reinigungsbenzin verwenden!